Tigers könnens noch – zu Hause siegen

logo_handballriege_neu_weiss

Die Seen Tigers sichern sich die ersten Punkte in der neuen Saison. Dafür brauchte es aber Nerven, Glück und eine aussergewöhnliche Leistung.

Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt und dem fast schon sicheren Verpassen der Finalrundenplätze ging es für die Seen Tigers gegen den TV Appenzell darum richtig in die Saison zu starten. Dies gelang nicht zuletzt dank einer soliden Teamleistung. Es war keines Falls eine Topleistung, doch die Ansätze waren da. Dies half den Tigers vor allem zum Start der zweiten Halbzeit, als sie sich zum ersten Mal überhaupt in dieser Saison so etwas wie vom Gegner absetzen konnten. Nach 37 Minuten erhöhte der achtfache Torschütze Christoph Meili au 22:18. Zum ersten Mal führten die Tigers mit vier Toren.

Doch die Winterthurer wären wahrscheinlich wieder nicht in der Lage gewesen, diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen, wenn nicht Eric Hauser im Tor über sich hinausgewachsen wäre. Er parierte in den letzten zehn Minuten sieben von neun Versuchen der Appenzeller. Damit hielt er den Sieg der Winterthurer fest, zudem steuerte Gion Hayer erneut neun Tore zum Sieg bei.

Nun können die Tigers bereits am Donnerstag den Aufwärtstrend bestätigen. Dann folgt das Duell mit der SV Fides St. Gallen. Fides ist gut in die Saison gestartet, einzig gegen den SC Frauenfeld setzte es eine Niederlage ab.

Im alten Fahrwasser angekommen
Vorschau: Auf der Jagd nach den ersten Punkten
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 12. November 2019